Meine Scannerpersönlichkeit

Interessensexplosion – Das bunte Zebra

(c) Kai Andersen

Scannerpersönlichkeiten (kurz: Scanner) sind vielbegabte Menschen, die sich für eine Menge unterschiedlicher Dinge und Tätigkeiten interessieren. Sie haben es oft schwer in unserer an Spezialisierung orientierten Gesellschaft Fuß zu fassen und ein buntes Scannerleben zu führen, in dem man sich nicht festlegen muss. Der Begriff ‘Scanner’ steht dem sich gern spezialisierenden ‘Taucher’ entgegen. Eingeführt wurden beide Begrifflichkeiten von Barbara Sher. Nähere deutschsprachige Informationen zum Thema Vielbegabung bekommt man bei Anne Heintze. Genug der Begriffserleuterung, hier sind meine Scannerinteressensgebiete (manche davon sind bedient, andere schon zurückgelassen, wieder andere warten auf einen passenden Zeitpunkt, um zum Zuge zu kommen)

wordcloud-2

  • Musik: Gesang, Gitarre, Schlagzeug, Percussion, E-Bass, Klavier, Trompete, Tenorhorn, Cello, Posaune, Ukulele, Saxophon, Kontrabass, Querflöte, Komponieren, Soundsampling, Geräusche, Jam-Sessions, Notationskunde und Transkription mensuraler Notentexte
  • Sport: Tanzen (das wäre schon fast ein eigener Punkt), Badminton, Taekwondo, Klettern, Inlineskaten, Fitness, Yoga, Bouldern, Physical Theatre
  • Psychologie: NLP, Aphantasia und Non-Visuals, Kommunikation, Traumdeutung, Sexualpsychologie, Vielbegabung, Hochsensibilität und -sensitivität, ADHS, Autismus, Lerntechniken, Mnemotechniken, Speed-Reading, innere Sinne, Reduced Listening, Romantik vs. Erotik, Asexualität (und ihre Formen), Verstand vs. Bauch, Gender(studies)
  • Naturwissenschaft: Astrophysik, Astronomie, Nuklearchemie, Musiktheorie, Akustik, Medizin, Anatomie, Pharmakologie, Kinematik, Geologie
  • Esoterik: Nummerologie, Traumdeutung, Seelenverwandtschaft, Energien, Engel, Astrologie, Chakren
  • Computer: Office-Programme, Vorlagen basteln, Photoshop, Final Cut, Motion, Internet
  • Normales Leben: Chaos-Kochen, Fahrradfahren, Autofahren, Dinge auseinandernehmen (und bestenfalls wieder heile zusammensetzen), Massieren, Spiele-Abende, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Universum, Sterne anschauen
  • Kreativität: Theater spielen, Theater machen, Drehbücher schreiben, plotten, Drama, emotionale Reisen, Ausdruckstanz, Foto-, Video und Cinematographie, Drehbuchdramaturgie, audiovisuelle Komposition, Klangkomposition und Sounddesign, Filmtheorie
  • Berufe: Dramaturg, O-Ton-Meister, Angler, Sounddesigner, Fotograf, Lackierer, Tontechniker, Script-Consultant, Mastering Mischer, ADR-Regie, Übersetzer, Editor, Musik-Lektor, Filmemacher, Regisseur, Showrunner, Drehbuch- und Theaterautor, Straßenmusiker

Die Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Aber es reicht, um einen Eindruck zu bekommen wie schwer es mir bei all den Interessen fällt mich auf das ein oder andere zu beschränken.