What if…?!

Auf diesem Abschnitt der Homepage dreht sich alles um mein Baby “What If…?!”, das mittlerweile auch schon stolze fünf Jahre alt ist. Entstanden ist die Idee nämlich Anfang Oktober 2009 während eines lustigen gemeinsamen Abends in diversen Karlsruher Kneipen. Der Entwurf und die ersten Charaktere standen bereits nach ca. drei Stunden und die folgenden Monate begannen wir Szenen für unser, eigentlich als Theaterstück für den Jugendclub des Sandkorn Theaters konzipiertes Stück zu schreiben. Fertig wurden wir damit nie. Im März 2013 kam mir eine Drehbuch-Software namens Celtx (kann ich jedem sehr empfehlen. Ist nämlich Open Source) unter die Finger und ich suchte nach einem Projekt mit dem ich das Programm mal antesten und mich einarbeiten konnte. Schnell hatte ich die alten Konzepte wieder ausgegraben und machte mich an die Arbeit. Zeitgleich begann ich bei einem örtlichen TV-Sender zu arbeiten und hatte deshalb Zugang zu Kameratechnik.

Keine 7 Monate und unzählige Bücher Fachliteratur später war der Film nach nur sieben Drehtagen im Kasten. Die letzte Klappe fiel am 13.10.13 irgendwann gegen Mittag. Es waren zwei sehr intensive Wochen und ein schönes Drehtagebuch, geschrieben von meiner Regieassistentin, findet sich hier. Danach ging das Drama aber erst so richtig los, da mir der Schnittrechner abgeraucht ist und ich deshalb eine ganze Weile nicht schneiden konnte. Nach gut einem Jahr Postproduction ist der Film nun fertig geschnitten und bekommt gerade die passende Musik von meiner englischen Kollegin und Freundin Jessica Norton. Einen kleinen Teaser gibt es mittlerweile auch.

What If…?! – Teaser 1